Pocket-Rockets (AA)

Gestern haben wir erstmals an einem Live-Poker-Turnier der GPPA (German Poker Players Association) ind der Brotfabrik am Cagliariplatz teilgenommen.

Ich war aufgeregt, als zum ersten Spiel die Karten ausgeteilt wurden. Ich schaute mir mein Blatt an und war erschrocken - As-As! Rechts von mir der Big-Blind. Ich war der erste an diesem Turniertisch, der eine Entscheidung treffen musste. Natürlich habe ich geraist - vierfacher Bigblind. Fold-fold-fold … alle folden? Nein, der Small-Blind macht ein Reraise auf 1000 … ich gehe mit (call). Der Flop (die ersten 3 offenen Karten) sehen wenig gefährlich aus: D-8-3. Der Small-Blind wettet, ich erhöhe, der Smallblind geht All-In. Ich gehe wieder mit. Mein Gegenüber deckt D-7 auf - ich liege vorne. Als Turn wird ein Bube aufgedeckt und dann kommt im River eine weiter Dame. Bad Beat! 3 Damen gewinnen, und nach nur einer Hand bin ich ausgeschieden. Nur eine einzige Hand! Mein Gegenüber zuckte die Schultern, drückte mir die Hand und sagte “Ich habe Dir nicht geglaubt, dass Du was hohes in der Hand hast. Deshalb habe ich überhaupt mitgespielt.” Eine bittere Erfahrung.

Irgendwann am Abend wurde ich müde. Außerdem hatten wir nicht mehr genug Geld im Portmonee. Meine Herzdame überzeugte mich, dass wir doch noch einen Versuch starten könnten, also gingen wir zum Geldautomaten um die Ecke.

Was soll ich sagen, das war eine gute Entscheidung. Ich gewann meinen Tisch und zog ins Finale ein. Hier spielten dann etwa 40 Finalisten um 6 Sachpreise und Pokale. Ich hab’s bis zum Final Table geschafft … und das an meinem ersten “offizielle” Pokertag und nach der großen Pleite mit meinen Pocket-Rocket (AA) in der allersten Hand. Leider bin ich als Achter ausgeschieden und habe meinen ersten Pokal verpasst. Trotzdem ein Super-Tag!

Einen Kommentar schreiben